Blog

Autor: erstellt am: 04.11.2008 09:22 RssIcon
Wolfgang Dosch
erstellt von Wolfgang Dosch am: 07.12.2017 11:03
Mit Stolz und Freude präsentiere ich hier meinen neuen Folder, er möge gefallen!









Ansonsten wieder viel zu tun, aber Weihnachten ...
erstellt von Wolfgang Dosch am: 31.10.2017 09:10
Ein Nachtrag aus der Sommerzeit: Barry Humphries, der als Dame Edna ein globaler Megastar war und seine Gäste mit einem fröhlichen "Hello, Beutelratten!" begrüßte (muss ich auch mal ausprobieren), kam im Sommer nach Deutschland und Österreich. Er recherchierte für eine TV-Reihe über Operette, auch über Werke, die unter den Nationalsozialisten verfemt waren. Deshalb wurde ich kontaktiert.
Zuunächst signalisierte mir sein Umfeld, dass er vielleicht launisch und wenig kooperativ sein würde. ehemaliger Megastar halt, aber als er da war, war er charmant und freundlich und mehr als kooperativ. Ich begann eine Nummer zu singen und er stieg auch ein, mit voller Theatralik, herrlich!
Bei diesem Treffen wurden auch die beiden Fotos gemacht:





Ansonsten - was hat sich neues getan? Der Herbst begann mit der traurigen Nachricht, dass Xaver Meyer, mein früherer Gesangslehrer, der Mann, dem ich es vielleicht am ehesten zu verdanken habe, dass ich meinen Weg einschlug, verstorben ist. Das Konzert zu seinen Ehren ...
erstellt von Wolfgang Dosch am: 07.09.2017 12:21
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde!

Es gibt Menschen, die künstlerisch und menschlich prägend sind - für Generationen von MusikerInnen und Musikern und Musikliebenden.
Einer davon war - auch für mich - Xaver Meyer!

Seine Leidenschaft für Menschen und Musik, sein Wissen um Musik und hier speziell um die ganz persönliche, aber immer "historisch informierte" Interpretation von Barockmusik (lange ehe es die sogenannte "Alte Musik-Bewegung" gab) und seine Energie, immer wieder neue Generationen zu "infizieren", waren einzigartig - für mich.
Als prägender Chorleiter wirkte er jahrzehntelang u. a. bei den Wiener Sängerknaben, dem Wiener Akademiekammerchor, am Theater an der Wien, beim Wiener Männer-Gesangverein; er gründete die Wiener Goethekantorei und vor allem seinen legendären Wiener Madrigalchor. Er wirkte bei zahllosen Chorleiterseminaren.

Lange war es mir schon ein Anliegen, diesem großen Mann und Musiker ein Fest zu bereiten, um ihn und sein Werk und Wirken bewusst zu erhalten.

Nun ist es soweit: am 8. Oktober 2017, 11:00 Uhr feiern wir im MuTh ein
FEST FÜR XAVER MEYER
Gemeinsam mit vielen seiner WegbegleiterInnen, KollegInnen und StudentInnen.

Und Xaver Meyer - er wird auch unter uns sein, wenn auch nicht "physisch". Das FEST kommt mittlerweile dafür einen Monat zu spät, denn Xaver ist am 3. September 2017 von dieser Welt gegangen. Aber selbstverständlich wollen wir ihn nach wie vor und immer wieder feiern. Und er wird seine Freud' haben!

Im Namen aller Mitwirkenden, seiner Familie und Freunde möchte ich Sie/Dich sehr herzlich zu diesem prachtvollen Fest voll Musik, Geschichte und Geschichten mit vielen Prominenten und Liebenden aus Kunst, Wissenschaft und Politik einladen! Feiern Sie mit!




Und sonst?
erstellt von Wolfgang Dosch am: 23.06.2017 13:09
Kleines Update: hatte unlängst mit Barry Humhries/Dame Edna eine Aufnahme "Verfemte Operette" für das australische Fernsehen. War ein für mich sehr, sehr berührendes und beglückendes, ehrenvolles Zusammentreffen.



Heute „Fledermaus“ im TAG, endlich, und schon seit Wochen parallel Proben in Mörbisch …



erstellt von Wolfgang Dosch am: 21.06.2017 09:32
Tja, der Stress zeitigt Früchte der Mühe, soll heißen, ich biege ins Finish der Saison, zunächst mit der Premiere der "Fledermaus" kommenden Freitag mit meinen Studenten und Studentinnen im TAG Wien, ich freue mich bereits darauf. Hier genauere Infos:




Ich bin ein schlechter Mensch ...
erstellt von Wolfgang Dosch am: 16.02.2017 11:50
Wien erwacht nur tagsüber aus dem Winterschlaf, aber ich werde nicht einfrieren, dazu gibt es zu viel zu tun.

Ende Februar eröffne ich die Probenzeit für „Die Fledermaus“ an der MUK Uni Wien mit meinen großartigen Studierenden, die Premiere wird kommenden Juni stattfinden, wie jedes Jahr wieder im TAG Wien (Gumpendorferstraße).

Die nächste wichtige Aufführung findet am 16. März 2017 statt: eine Performance meines Lehrgangs Operette "Wiener seid froh! - Oho, wieso? - Politik im Dreivierteltakt", an der MUK Uni Wien, gemeinsam mit der Johann Strauß Forschung Wien beim Symposium "150 Jahre Donauwalzer".

Auch im März starten Proben für mich, am 1. werde ich die szenische Arbeit für Franz von Suppés frech-frische "Schöne Galathée" am Theater Plauen-Zwickau aufnehmen.
erstellt von Wolfgang Dosch am: 18.01.2017 14:55
Hier das Neueste:

erstellt von Wolfgang Dosch am: 13.10.2016 10:10
Zweite Probenwoche für "Evita" in Lüneburg - bin total glücklich, in einem hochprofessionellen Team und mit ganz wunderbaren Solisten und einem ebensolchen Ensemble, zum ersten Mal für mich, dieses Werk zu erarbeiten. Habe Riesenfreude daran!

Genauso gut: An der MUK Uni Wien habe ich in Master Oper - und Universitätslehrgang Operette lauter hochbegabte, motivierte internationale Studierende.
MA Oper arbeiten wir an "Cendrillon" von Pauline Viardot und Szenen aus "Don Giovanni", "Elektra", "Cenerentola", "Zauberflöte".
Lehrgang Operette an einem Projekt "Operette - Flucht in' s Glück" und an einem Projekt "Die Frauen von Wien sind so wunderbar schön - verfemte Autorinnen von Chanson, Operette, Wienerlied".

Und ich bereite eine "Fledermaus"-Inszenierung für das Daegu Opera House in Korea für Silvester vor.
Also: Gesamtzustand meiner Seele: glücklich und dankbar!
erstellt von Wolfgang Dosch am: 30.09.2016 17:31
Mein neuer Jahresfolder für die kommende Saison ist fast fertig. Hier die erste Seite, der Rest kommt später:



Was tut sich sonst? Es geht auf Weihnachten zu (haha, seit Ende August stapelns sich Lebkuchen in den Supermärkten, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Fett anzusetzen), aber die Zeit der Ruhe stellt sich erst in Monaten ein. Zunächst geht es zack zack zack.

Freitags Sitzungen und Unterricht, abends Konzert in der Klimtvilla.

Samstags Probenpläne für „Evita“. Abends Konzert im Schönberg Center.

Sonntags „Evita“-Regie vorbereiten und nächtens Unterricht.

Montags ganz Lehrender.

Dienstag Mitglied des poor jet set: 6:00 Uhr Flug nach Hannover.

Steuerausgleich, ick hör dir trapsen ...

Und große Entscheidung: Silvester „Fledermaus“ in Asien inszenieren? Ja, ja, nein, nein, weiß nicht, ja doch, aber …
erstellt von Wolfgang Dosch am: 12.08.2016 12:30
 

Blog Suche